77 Memento

Auf dem unteren Marktplatz sorgen „butserious" mit Disco-Klassikern wie "Staying Alive" oder "We are Family" für den Stopp vieler Bummler. Davor gibts Leuchtspielzeuge für Klein und Groß, Cocktails und Lecker-Wurst von Thomma.

Einkaufszentrum macht mit

In der Hirschgasse rocken Ambience mit Lautpegel-Musikschule-Inhaber Christian Ott vorm Laden, während Marcella Carin vor Neckar Sport in der Neckarstraße das Publikum begeistert. Alle klatschen fröhlich mit. Und vergessen trotzdem nicht das shoppen. Bei Blumen Müller ist es knallvoll. Robbie Müller: "Die Stadt glüht – es ist gigantisch!" Obwohl der Abend schön warm ist –­ bei Mode & Style wird schon fleißig probiert, was man für die kälteren Tage braucht. Verkäuferin Claudia Rothfuß: "Es läuft sehr gut heute abend. Im oberen Stock ist soviel los, das ich gar nicht runter komme!"

Das Einkaufszentrum ist diesmal zum ersten Mal mit dabei. Die Fassade ist mit passenden Lichtern beleuchtet, die Band vor der Alten Küche sorgt für Stimmung. Und die Mitarbeiterin von Drogerie Müller muss dauernd Luftballons nachholen.

Ein ganz besonderes Kundenfest hat Lucia Steimle diesmal im alten E-Werk hingezaubert: Essen vom Morgenland, buon Espresso vom Café Reinhardt, Akkordeonspieler Sergej verzaubern das liebevoll beleuchtete Technik-Ambiente. Und: Zum 20jährigen von Steimles "Schmuck am Aischbach" legt die Chefin noch einen drauf. Sie hat Kollegen und Ex-Lehrlinge eingeladen, ihre Schmuckstücke zu zeigen. Corinna Aurelia Garbe ist extra aus Dresden angereist: "Ich habe bei Lucia meine Lehrjahre gebracht. Inzwischen ist aus meiner Meisterin eine Freundin geworden." Die Fahrt hat sie gerne auf sich genommen: "Mein Herz ist immer noch in Horb, weil es eine schöne Zeit war."

Gut für alle Horber: Corinna und Kollegen sind auch heute noch zwischen 10 und 16 Uhr im alten E-Werk.

800 Kerzen

Friedhofs-Illumination. Hört sich nicht gerade spannend an. Doch um 18 Uhr schon das erste Staunen, als Pfarrer Michael Keller den Segen spricht –­ die Randsteine des kompletten Friedhofs sind mit Kerzen geschmückt. Koordinatorin Christina Rehberg: "Insgesamt dürften das 800 Kerzen sein. Beim Aufbau hatte ich viele Helfer aus der 9. und 10. Klasse des MGG. Die waren in einer halben Stunde fertig."

Und nach Kellers Segen kommt dann für die Kids der große Spaß: Das Kerzen-Anzünden. Lukas (12): "Das macht uns natürlich am meisten Spaß."

Apropos Lichtermeer. Für neue Akzente sorgt diesmal die Laser-Show mit dem Lichtnetz. Heißt konkret: Der Strahl flackert über die Fassaden. Auch neu und stimmungsvoll –­ die Ethanol-Design-Kamine. Samuel Binder hat sie unter anderem vor Neckar Sport aufgestellt: "Die Flammen der Kamine setzen noch mal den passenden romantischen Akzent für Marcella." Und die charmante Schlagersängerin sorgt auch im Sportgeschäft für Auflauf. Constanze Kittel: "Ich bin sehr zufrieden."

Wieder mal außergewöhnlich: Quartier 77-Macher Johannes Kiefer und Philipp Hößler stehen in Bundeswehr-Grün vor dem "Happy Face Killer" in der Gutermannstraße. Kiefer grinst: "Wir haben extra eine Gulaschkanone besorgt. Da muss natürlich die Kleidung zu passen."

Fazit: Eine perfekte Nacht. Das Todes-Thema im Rathaus und auf dem Friedhof haben der Langen Nacht der Lichter wieder einen neuen Akzent gegeben. Oder, wie es die Horber Künstlerin Katrin Kinsler im Rathaus zeigt: carpe diem (Nutze den Tag, d. Red.) – Just Do it! Der Mix zwischen Lebensweisheit und dem Nike-Werbespruch zum Konsum – Horb hat es gestern umgesetzt.

Source : https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-nacht-der-lichter-fuellt-die-stadt.4637e193-3b9d-42c8-9da3-df09abbaec25.html

578