348350 Solo A Star Wars Story

Probleme mit den Regisseuren Lord & Miller, Bedenken wegen Alden Ehrenreich, Reshoots, Recuts und mehr - Solo schien ein echtes Chaosprojekt zu werden. Umso überraschender, wie grundsolide das Endergebnis ist. Ron Howard beweist, dass er in Sachen Leinwand-Entertainment eine absolut sichere Bank ist. Das heißt aber nicht, dass der Film ohne Probleme ist.

Viele Plotpunkte werden einfach schnell abgehakt: Warum heißt Han mit Nachnamen Solo, wo ist er aufgewachsen, was sind die Ursprünge seiner bekannten Verhaltensmuster (bei Letzterem gibt es tatsächlich aber auch sehr coole Szenen).

Dafür bewegt sich Solo auf erfrischend kleinem Rahmen (bis auf einen sehr erzwungenen Kontakt mit Rebellen) und bietet solide Action, einen tatsächlich guten Alden Ehrenreich und einen starken Donald Glover als Lando Calrissian. Der ganze Film läuft im positiven Sinne einfach an einem vorbei, ohne allzu große Spannungsmomente, aber auch ohne große Längen. Das Ende gefiel dann mir aus zwei Gründen:

1. Han ist zum ersten Mal so richtig awesome.

2. Das Universum wird ausgebaut. Und verdammt, nach diesem Film will ich einfach mehr Spin-Offs und weniger Hauptreihe. Star Wars hat noch so viel mehr zu bieten - schade, dass Solo so unerfolgreich war.

Source : https://letterboxd.com/kayserschmarrt/film/solo-a-star-wars-story/1/

208