299536 Avengers Infinity War

Vorsicht, es folgen Spoiler zu Avengers: Infinity War. Thanos ist der etwas andere Superschurke

im Marvel Cinematic Universe (MCU). In Avengers: Infinity War bracht er alle Infinity-Steine in seine Gewalt und löschte mit seinem berüchtigten Fingerschnipps das halbe Leben im Universum aus. Mit der gewonnenen Macht der Artefakte hätte der Weltenzerstörer auch alle Avengers ins Jenseits befördern können, doch er ließ vom Massenmord des Superhelden-Kollektivs ab. Ryan Meinerding, Chef der visuellen Entwicklung bei den Marvel Studios, erklärte, warum der von Josh Brolin verkörperte Gegenspieler sich dagegen entschied (via Comic Book). Zudem äußerte sich bereits MCU-Chef Kevin Feige vor Monaten zu den Motiven der Figur.

Tod der Avengers war nicht das eigentliche Ziel von Thanos in Infinity War

Nach Aussagen Meinerdings sei der Tod der Superhelden in Avengers: Infinity War schlichtweg nicht die oberste Priorität von Thanos gewesen. Diese lag demzufolge woanders:

Der Plan, alle Infinity-Steine zu bekommen, versetzt [Thanos] in die Position, so mächtig zu sein, dass er gewissermaßen ruhiger, zielgerichteter und vernünftiger ist. Er macht sich nicht unbedingt Sorgen, die Helden zu töten. Solange er am Ende die Steine bekommt, hat er erreichen, was er will.
Avengers: Infinity War © Disney

Source : https://www.moviepilot.de/news/avengers-3-infinity-war-darum-hat-thanos-nicht-alle-avengers-umgebracht-1113109

275