Theater Fletch Bizzel Dreht Auf

Dortmund – Für viele die härteste Herausforderung des Jahres, für andere eine gute Gelegenheit, einen Gang herunter zu schalten. Weihnachten – das Fest der Extreme. Weihnachten steht vor der Tür! Wollen wir es hereinlassen? Das Theater Fletch Bizzel sagt dazu wie in jedem Jahr: JA.

Weihnachten steht natürlich auf der Agenda. Mit “Drei Männer im Schnee“, einem Ganzjahresweihnachtsststück, Fischer & Jung mit “Der Messias”, Schrill-skurrile-Weihnachtscomedy und “Weihnachten bei den Schmuddels“ vom Turbo Prop Theater.

Und mit einigen Stücken und Lesungen, die eher wenig mit Weihnachten zu tun haben, aber trotzdem in diese irgendwie besondere vor-weihnachtliche Zeit passen.

Das Ende des Zeitalters der Kohle geht auch an dem Theater nicht spurlos vorüber. “Wir widmen uns dem Thema mit einer Reihe von Lesungen unter anderem mit Ralf Richter, die wir in Zusammenarbeit mit dem Fritz-Hüser Institut veranstalten”, sagt Theatermacher Horst Hanke-Lindemann. “Und wenn wir Glück haben, dann rieselt leise der Schnee und die Glöckchen machen klingelingeling.”

Das Kultustück “Drei Männer im Schnee” auf der Bühne des Theaters Fletch Bizzel

Sa. 01. Dez. 20:00 Uhr

So. 02. Dez. 19.00Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

„Drei Männer im Schnee“ – Das Kultstück – Von Erich Kästner

Wenn ein Millionär sich in den Kopf setzt, als „armer Mann” verkleidet die Menschen kennenzulernen, wie sie wirklich sind, kann er einige Überraschungen erleben: Da wimmelt es plötzlich von falschen Identitäten und Namen. Und die Missverständnisse überkugeln sich geradezu.

Aus dem treu ergebenen Diener Johann wird ein steinreicher Schifffahrtslinienbesitzer, dem Dinge zugemutet werden, die die Grenzen des Möglichen beinahe übersteigen: der wirklich arme Reklamefachmann Dr. Hagedorn gelangt zu „Ruhm und Ehren” und versteht überhaupt nichts mehr; die Hausdame des Millionärs kommt aus ihren Zuständen gar nicht mehr heraus, und die Tochter des Hauses erfährt die Liebe auf den ersten Blick.

 

Mi. 05. Dez

Do. 06. Dez. 20:00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

„Drei Männer im Schnee“ – Das Kultstück – Von Erich Kästner

Wenn ein Millionär sich in den Kopf setzt, als „armer Mann” verkleidet die Menschen kennenzulernen, wie sie wirklich sind, kann er einige Überraschungen erleben: Da wimmelt es plötzlich von falschen Identitäten und Namen. Und die Missverständnisse überkugeln sich geradezu.

Aus dem treu ergebenen Diener Johann wird ein steinreicher Schifffahrtslinienbesitzer, dem Dinge zugemutet werden, die die Grenzen des Möglichen beinahe übersteigen: der wirklich arme Reklamefachmann Dr. Hagedorn gelangt zu „Ruhm und Ehren” und versteht überhaupt nichts mehr; die Hausdame des Millionärs kommt aus ihren Zuständen gar nicht mehr heraus, und die Tochter des Hauses erfährt die Liebe auf den ersten Blick.

 

Fr. 07. Dez. 20.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

Andreas Weißert liest “Maloche. Die letzten Lichter gehen aus.“

Ein Abend mit Max von der Grün

Der Dortmunder Schauspieler Andreas Weißert besichtigt mit literarischen Texten, Erinnerungen und Reportagen von Max von der Grün ein Jahrhundert zwischen Kohle und Kolonie, zwischen Staublunge und Bude, zwischen Naziterror und ersten Zechenstilllegungen. Für die Kohle gehen zwischen Lippe und Ruhr die Lichter aus.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Fritz-Hüser-Institut, Dortmund

Mit freundlicher Unterstützung der RAG-Stiftung.

 

Sa. 08. Dez. 20.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

Fischer & Jung Ensemble „Der Messias“

Fischer und Jung bringen ihre schrill-skurrile Weihnachtscomedy höchstunterhaltsam auf die Bühne!

Sie haben sich viel vorgenommen, denn aus Kostengründen konnten weder andere Schauspieler noch Tiere engagiert werden und so schlüpfen sie in jegliche Rollen selbst, wie Maria und Josef, Herodes, Hirten, Gott, Gabriel, Kamele, Schafe…

 

Kulturbrigaden Freaks

So. 09. Dez. 19.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

Ensemble Fletch Bizzel „Seine Braut war das Meer und sie umschlang ihn“

Von Andreas Marber mit Bianka Lammert am Klavier Oleg Bordo – Inszenierung: Hans-Peter Krüger

Marbers herrlich versponnener Monolog, der leise und stimmungsvoll beginnt, auf einem Dachgarten, mit einer Flasche Sekt und einer Frau, die den Geburtstag ihres Mannes feiert – den Tag, an dem er leider auch über Bord des Kreuzfahrtschiffs ging, auf dem er der Kapitän war. Ein stilvoller Seebär, raubeinig charmant, mit zärtlichen Händen, die einzige große Liebe ihres Lebens. Sie hat ihn an das Meer verloren und erzählt nun von lustvollen Stunden auf Deck, rauschhaften Kapitänsdinners und liebestollen Nebenbuhlerinnen. In einer wilden Fahrt über den Ozean der Gefühle verliert sie sich in einer Geschichte, die zu schön ist, um wahr zu sein. Wunderbar gestricktes Seemannsgarn von schnellvergänglicher Lust und immerwährender Sehnsucht, garniert mit Liedern von Hans Albers bis Rio Reiser, ein Abend zum Lachen und zum Träumen. Bianka Lammert zaubert eine faszinierende, eine spielfreudige Braut auf die Bühne, komisch, berührend, leidenschaftlich. Die Presse jubelte: „Ein grandioses Solo!“

 

Mi. 12. Dez

Do. 13. Dez. 20:00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

„Drei Männer im Schnee“ – Das Kultstück – Von Erich Kästner

Wenn ein Millionär sich in den Kopf setzt, als „armer Mann” verkleidet die Menschen kennenzulernen, wie sie wirklich sind, kann er einige Überraschungen erleben: Da wimmelt es plötzlich von falschen Identitäten und Namen. Und die Missverständnisse überkugeln sich geradezu.

Aus dem treu ergebenen Diener Johann wird ein steinreicher Schifffahrtslinienbesitzer, dem Dinge zugemutet werden, die die Grenzen des Möglichen beinahe übersteigen: der wirklich arme Reklamefachmann Dr. Hagedorn gelangt zu „Ruhm und Ehren” und versteht überhaupt nichts mehr; die Hausdame des Millionärs kommt aus ihren Zuständen gar nicht mehr heraus, und die Tochter des Hauses erfährt die Liebe auf den ersten Blick.

 

Sa. 15. – Sa. 16. Dez. 20.00 Uhr/So.19.00Uhr € 17.- / 8.- (erm.) Premiere

Junges Theater Kulturbrigaden „Freaks! – Get ready for a horror show”

Ein Märchen Mash-Up des jungen Theaters Kulturbrigaden

ab 16 Jahren

“Hört ihr Leute, die Freaks sind in der Stadt!” Das junge Ensemble der Kulturbrigaden lädt ein zu einem ganz besonderen Zirkus, denn hier tanzen keine Clowns, sondern Freaks aus der Reihe und erwecken Märchenfiguren zum Leben. Na, dann kann ja nichts passieren, denn alle Märchen enden gut, oder? Da habt ihr Euch geschnitten: Die Freaks wissen aus eigener Erfahrung wie schwer es ist ein Anderer zu sein, zeigen uns die finsteren Seiten der Märchen und entblößen den Dämon in jedem Menschen. Hänsel ist ein Opfer von fatshaming, seine Schwester leidet unter einem Kontrollzwang, Dornröschen schluckt Tabletten, um bloß nicht einzuschlafen, die böse Königin ist süchtig nach Schönheit und die Hexe im falschen Körper gefangen.

Ein Märchen Mash-Up, das sich gesellschaftskritisch mit Schönheitsidealen auseinandersetzt und von verborgenen Sehnsüchten, dem Wunsch ein anderer zu sein und die Abgründe der menschlichen Seele erzählt.

 

Fr. 21. Dez. 20.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

Lesung mit Ralf Richter „Der Pütt hat mich ausgespuckt.“ Ein Ruhrkumpel erzählt

Den Krieg überlebt, aus Schlesien geflüchtet, im Ruhrgebiet Brot und Wohnung gefunden. Und dann 25 Jahre unter Tage geschuftet. Nachtschicht, Grubenunglück, das ganze Palaver. Saupütt, so hart der Anfang, die Arbeit. Erst Bullenkloster, und dann in die Siedlung. Das war eine Hochschule für Menschenkunde. Herbert Bergers autobiografischer Rückblick erzählt ehrlich und unverblümt vom Leben im Ruhrgebiet.

Ralf Richter spielte in zahllosen Kino- und Fernsehproduktionen, bekannt wurde er vor allem durch seine Verkörperung von Kultfiguren wie Kalle Grabowski („Bang Boom Bang“).

 

Sa. 22. Dez. 20.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

Junges Theater Kulturbrigaden „Freaks! – Get ready for a horror show”

Ein Märchen Mash-Up des jungen Theaters Kulturbrigaden

ab 16 Jahren

 

Mittwoch, 05.12.2018 um 10 Uhr

Sonntag, 09.12.2018 um 11 + 15 Uhr

Mittwoch, 12.12.2018 um 10 Uhr

Donnerst, 13.12.2018 um 10 Uhr

Sonntag, 16.12.2018 um 11 + 15 Uhr

Mittwoch, 19.12.2018 um 10 Uhr

Samstag, 22.12.2018 um 11 + 15 Uhr

Sonntag, 23.12.2018 um 11 + 15 Uhr

Montag, 24.12.2018 um 11 + 15 Uhr

TURBO PROP THEATER „Weihnachten bei den Schmuddels“

Der Weihnachtsklassiker für Alle von 4 – 104

Können ein Besen, eine Bürste und ein strubbeliger Moppel zusammen Weihnachten feiern? Na klar und das tun sie alle Jahre wieder mit vollem Einsatz! Genießen Sie es also, wie die Schmuddels sich kopfüber in die unvermeidliche Vorweihnachtshektik stürzen, inklusive Hausputz, Einkaufsrausch, Weihnachtsbraten und Christbaumseligkeit. Wenn dann auch noch das Christkind höchstpersönlich ins Kelleridyll platzt, ist die Weihnachtsstimmung auf dem Siedepunkt! Na denn, schöne Bescherung…

Diese kultige Puppen-Comedy gehört zum Fest aller Feste wie Lametta zum Christbaum. Also dann, fröhliche Weihnachten und auf Wiedersehen im neuen Jahr!

Dringend empfohlen:

Bitte die Karten frühzeitig im Vorverkauf erwerben, am besten im Theater Fletch Bizzel zu den bekannten Bürozeiten!

 

Fr. 28. 20:00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

Sa. 29. 20:00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)

Theater Fletch Bizzel Produktion „Der Vorname“

Von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patelliere Inszenierung: Thomas Holländer

Mit Bianka Lammert, Sandra Schmitz, Thomas Kemper, Hans-Peter Krüger und Heinz-Peter Lengkeit

Gemütliche Runde bei Literaturprofessor Pierre Garaud und seiner Frau Elisabeth. Vincent ist da, dessen schwangere Frau Anna, sowie der etwas schräg verpeilte Posaunist Claude. Man kennt sich aus alten Zeiten, gibt sich multikulturell, tolerant, weltoffen, trinkt Cheval Blanc, schmaust kleine Häppchen vom marokkanischen Büffet und amüsiert sich vorwitzig salonrevolutionär im bildungsbürgerlichen Nest. Bis Vincent seine kleine Bombe platzen lässt. Sein Sohn, so verkündet er, soll Adolphe heißen. Adolf?! Die Gäste sind fassungslos, die Stimmung kippt, die Party läuft gehörig aus dem Ruder. Alte Rivalitäten brechen auf, peinliche Geheimnisse kommen ans Licht, mit geschwollenen Kämmen hacken alle aufeinander ein. Als ausgerechnet Claude zum Entsetzen aller die Liebe seines Lebens offenbart, brennt die Luft endgültig lichterloh und der Hühnerhaufen kollabiert. Dieses Paradestück einer französischen Gesellschaftskomödie ist wie eine Flasche Champagner: anregend, höchst vergnüglich, aberwitzig und von einer geradezu prickelnden Komik.

 

Tickets / Vorverkauf:

TicketShop im Theater Fletch Bizzel, Humboldtstr.45, 44137 Dortmund, mo-fr 10-18 Uhr,

Ticket-Hotline: 0231-14 25 25, Email: karten@fletch-bizzel.de

Dortmund Ticket Service, Max-von-der-Grün-Platz 5-6, 44137 Dortmund, mo-sa 10 -18 Uhr, Ticket-Hotline: 0213-18 99 94 44, Email: tickets@dortmund-tourismus.de

und in allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen.

Onlineverkauf im Internet unter www.fletch-bizzel.de

 

Theater Fletch Bizzel / Humboldtstrasse 45 / 44137 Dortmund

www.fletch-bizzel.de

www.ruhrhochdeutsch.de

www.geierabend.de

Source : https://westfalium.de/2018/11/09/theater-fletch-bizzel-dreht-auf/

2104