Smokie Spielt Hits Der 1970er Jahre Im Capitol

Ja, ist klar, von den Beatles leben nur noch Paul und Ringo. Aber wer die Show „Let It Be“ gesehen hat, hat ein Comeback erlebt.

Es ist kein Musical mit dümmlichen Dialogen, sondern es spielt eine Band, die aussieht wie die Beatles und die stimmlich und musikalisch mindestens heranreicht an die bis dato unübertroffenen Originale.

Mehr als eine Cover-Band

Es ist beileibe keine Cover-Band, wie es soviele gibt. Man muss nur das debil anmutende Grinsen und die kecken Kopfbewegungen von Ben Cullingworth sehen – und glaubt, der leibhaftige Ringo Starr trommle gerade zu „Love Me Do“.

Beatles-Sekretärin Freda Kelly: „Die Jungs sind echt gut“

Fand selbst Freda Kelly (74). Sie wurde 1962, mit gerade mal 17 Jahren, Sekretärin der Beatles, später zusätzlich auch Fanclub-Beauftragte der Band. Sie hat die ersten Auftritte der Band im Casbah Coffee Club gesehen, im „Cavern“ sind die Beatles erst später aufgetreten.

Und jetzt, fast 60 Jahre danach: „Das ist schon klasse, was Michael Gagliano, Emanuele Angeletti, John Brosnan und Ben Cullingworth als Beatles da auf die Bühne bringen“, findet sie. „Die Jungs sind echt gut.“

OB Reker besitzt eine Beatles-Platte mit Autogrammen

EXPRESS zeigte Kelly auch ein Foto von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, auf dem sie das Beatles-Album „Abbey Road“ in die EXPRESS-Kamera hält – mit den Original-Autogrammen der Fab Four.

Die Platte mit den Autogrammen hatte Rekers Mutter Gretel Martini, die bei der EMI am Maarweg arbeitete, ihrer Tochter Anfang der 1970er Jahre besorgt.

Kelly hat die Unterschriften hundertfach gesehen

„Sind die Autogramme echt?“, fragt EXPRESS Freda Kelly. Reker war sich da nämlich nie ganz sicher. „Ja, das sieht sehr gut aus“, findet die Sekretärin der Beatles – sie hat diese Unterschriften hundertfach gesehen. Auch ein anderer Beatles-Kenner in Liverpool war von der Echtheit überzeugt.

„Let It Be“ im Kölner Musical Dome und im Capitol Theater Düsseldorf

Und so kann auch die OB guten Gewissens in den Musical Dome gehen. Dort spielen die Beatles-Doubles ihre Show „Let It Be“ vom 20. bis 25. November (Tickets gibt's hier). In Düsseldorf ist „Let It Be“ vom 27. November bis 2. Dezember im Capitol Theater (Tickets gibt's hier) zu sehen.

Jahre nach der Trennung treten die Beatles wieder gemeinsam auf

Klar ist: Hier wird die Musik der Beatles gefeiert, „A Hard Day’s Night“, „Yellow Submarine“ und „Let it be“ inklusive.

Der Clou kommt am Ende der Show: Was es im wahren Leben nie gab, wird hier Wirklichkeit. Die Beatles kommen Jahre nach ihrer Trennung (1970) wieder zusammen, geben ein Konzert – und spielen gemeinsam die Solo-Hits von John, Paul, Ringo und George, etwa „Live And Let Die“, „Imagine“, „While My Guitar Gently Weeps“, „My Sweet Lord“, „Here Comes The Sun“, „Starting Over“,...

Dieser Artikel wurde verfasst von Robert Baumanns

Source : https://www.focus.de/regional/koeln/koeln-show-nah-am-original-im-november-gibts-das-beatles-feeling-in-koeln-und-duesseldorf_id_9903890.html

501